Z mojego okna/View From My Window

„Ich arbeite an diesem Film seit 1978, als ich eine Wohnung im sogenannten Manhattan im Zentrum von ‚Łódź‘ bezog. Von Zeit zu Zeit ,sah‘ ich von meinem Küchenfenster aus mit einer Film-oder Videokamera auf einen riesigen Platz, welcher die Hauptrolle meines ,Notizbuchs‘ einnahm. Ich hielt alle Veränderungen und diverse soziale sowie politische Events fest, die auf diesem Platz stattfanden.““

Józef Robakowski, *1939 in Poznan, ist aus der ersten Generation polnischer Videokünstler. Er studierte Kunstgeschichte in Toruń und Filmkunst an der Filmschule in Łódź. Nachdem er zunächst mit Einzelbildern arbeitete, begann er 1974, mit Video zu experimentieren. Er gründete die Kollektive Zero 61 und Warsztat Formy Filmowej, und betrieb seit 1978 die Exchange Gallery in seiner Wohnung. In seiner Arbeit kombiniert er performative und konzeptuelle Einflüsse wie auch Anklänge an den polnischen Konstruktivismus der 1920/30er. Im Gegensatz zur literarischen Konstruktion narrativer Realität, interessiert Robakowski die spezifische Phänomenologie von Film. Er lebt in Łódź.

Regie: Józef Robakowski
Jahr: 2000
Länge: 20 Min
Thema: Politik & Geschichte
Rechte: Dt. Kinemathek