Das war LETsDOK 2021

Echtes Leben, Großes Kino

In diesem Jahr widmeten wir dem Genre des narrativen Dokumentarfilms gleich eine ganze Aktionswoche. Vom 13. bis 19. September 2021 fanden die zweiten bundesweiten Dokumentarfilmtage unter dem Motto LETsDOK statt, mit der wir das Genre auf vielfältige und lebendige Weise gefeiert haben.

In ganz Deutschland wurden in Kinos, an alternativen Veranstaltungsorten und in Mediatheken Dokumentarfilme gezeigt, teils begleitet von Filmgesprächen, teils eingebettet in thematisch kuratierte Filmreihen. Dank einer Vielzahl von Partner*innen und Unterstützer*innen konnten die diesjährigen bundesweiten Dokumentarfilmtage umgesetzt werden. Unter anderem haben Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in Mecklenburg-Vorpommern, sowie Wissenschafts- und Kunstministerin Angela Dorn in Hessen, die Schirmherrschaft übernommen. Unterstützt wurde das Event von vielen Film- und Kino-Verbänden und zahlreichen Initiativen. Auch die Sender ARTE, 3sat, MDR, NDR und der BR beteiligten sich an LETsDOK.

Wir sind überzeugt: Dokumentarfilme zeigen diverse Perspektiven, vielfältige Haltungen und haben einen gesellschaftlichen Auftrag. Dokumentarfilme wollen gesehen werden – auf der großen Leinwand, mit ungeteilter Aufmerksamkeit. Dafür standen die bundesweiten Dokumentarfilmtage vom 13. bis 19. September 2021: LETsDOK!

Programm

Das diesjährige Programm der bundesweiten Dokumentarfilmtage findet Ihr weiterhin zum Durchstöbern Hier

Den Film „Above and Below” und das Filmgespräch dazu, sowie weitere Dokumentarfilme findet Ihr in der 3sat-Mediathek Hier

Die Dokumentarfilme, die im Rahmen von LETsDOK in diesem Jahr auf ARTE liefen, findet Ihr Hier

Einen Beitrag aus dem NDR Nordmagazin über das „Fest der Vielfalt“ im Schloss Ulrichshusen findet ihr Hier

LETsDOK 2021 - Trailer

Förder*innen

Partner*innen