LETsDOK geht in die zweite Runde!

Echtes Leben, Großes Kino

In diesem Jahr widmen wir dem Genre des narrativen Dokumentarfilms gleich eine ganze Aktionswoche. Vom 13. bis 19. September 2021 finden die zweiten bundesweiten Dokumentarfilmtage unter dem Motto LETsDOK statt, mit der wir das Genre auf vielfältige und lebendige Weise feiern werden.

In ganz Deutschland werden in Kinos, an alternativen Veranstaltungsorten und in Mediatheken Dokumentarfilme zu sehen sein, teils begleitet von Filmgesprächen, teils eingebettet in thematisch kuratierte Filmreihen. Eine Vielzahl von Partner*innen und Unterstützer*innen stehen bereits fest. Unter anderem hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in Mecklenburg-Vorpommern die Schirmherrschaft übernommen. Unterstützt wird das Event von vielen Film- und Kino-Verbänden und zahlreichen Initiativen. Auch die Sender ARTE, 3sat, MDR, NDR und der BR beteiligen sich an LETsDOK.

Wir sind überzeugt: Dokumentarfilme zeigen diverse Perspektiven, vielfältige Haltungen und haben einen gesellschaftlichen Auftrag. Dokumentarfilme wollen gesehen werden – auf der großen Leinwand, mit ungeteilter Aufmerksamkeit. Dafür stehen die bundesweiten Dokumentarfilmtage vom 13. bis 19. September 2021: LETsDOK!

Programm

Das aktuelle Programm für die diesjährigen bundesweiten Dokumentarfilmtage findet Ihr Hier

Bis in den September hinein werden, erfahrungsgemäß, noch weiterhin Dokumentarfilme bei uns angemeldet werden, so dass das Programm weiterhin wachsen und regelmäßig von uns erweitert werden wird. Viel Spaß beim Stöbern!

Mitmachen

Du willst einen oder gleich mehrere Dokumentarfilme zeigen, zum Filmgespräch einladen oder hast noch ganz andere Ideen? Super! Kinobetreiber*innen, Kulturzentren, Veranstalter*innen, aber auch Privatpersonen können mit eigenem Programm an LETsDOK teilnehmen. Wir unterstützen euch natürlich tatkräftig bei der Suche nach dem passenden Film, den möglichen Gästen und der Kommunikation mit den Verleihern. Mehr Informationen dazu findet Ihr Hier

LETsDOK 2021 - Trailer

Grußbotschaft von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (MV)

Förder*innen

Partner*innen