Infos für Kinobetreiber*innen

Für LETsDOK wurden Kinos in ganz Deutschland aufgerufen, sich mit der Programmierung von herausragenden Dokumentarfilmen und begleitenden Filmgesprächen an dem Event-Tag zu beteiligen. Kinobetreiber*innen  waren eingeladen, ihre Teilnahme am 19.09.2020 und ihre Filmauswahl nach eigenem Ermessen frei zu gestalten. Sie konnten aber auch auf eigens für sie zusammengestellte Dokumentarfilmpakete oder auf eine kuratierte Filmliste aus 40 Jahren deutscher Dokumentarfilmgeschichte zurückgreifen. Der Tag selbst wurde von einer breit angelegten Social-Media-Kampagne und vielfältigen regionalen wie nationalen Medienkooperationen begleitet.

Alle Veranstaltungen, Filme und beteiligten Kinos wurden via Social-Media beworben. Pressematerial, Postkarten, Poster und Social-Media-Content bekamen alle beteiligten Kinos kostenfrei zur Verfügung gestellt. Der bundesweite Dokumentarfilmtag wurde gefördert mit Mitteln der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM), der nordmedia -Film-und Mediengesellschaft, Niedersachsen/Bremen mBH, HessenFILM, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern. In Zusammenarbeit mit AG Kino e.V. und dem Bundesverband Kommunale Filmarbeit e.V.