Zur Idee von LETsDOK

Dokumentarfilme entführen uns in fremde Welten, inspirieren zu neuen Sichtweisen und  rütteln auf. Sie stellen Gesellschaftssysteme in Frage und bringen Ungerechtigkeiten ans Tageslicht. Dokumentarfilme sind ergreifend, humorvoll und tiefgründig. In unserer global vernetzten, immer komplexer werdenden Welt sind sie ein unverzichtbarer Teil der öffentlichen Meinungsbildung. Aktuell findet weltweit ein politischer Rechtsruck statt, die mediale Berichterstattung steht unter Beschuss und die Folgen der Corona- Krise stellen Politik und Gesellschaft vor noch ungeahnte Herausforderungen.

Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, all dem authentische und glaubwürdige mediale Angebote entgegenzusetzen und Begegnungsorte zu schaffen, in denen wichtige Themen unserer Zeit in der gemeinsamen Erfahrung erlebt und in anschließender Diskussion verhandelt werden. Die Idee zu LETs DOK entstand auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (AG  DOK), die die Präsenz von Dokumentarfilmen im Kino seit Beginn ihrer Arbeit im Jahr 1980 gefördert und immer wieder vehement und kämpferisch gefordert hat. 2020 wird der Verband der Dokumentarfilmschaffenden 40 Jahre alt. Dieses Jubiläum ist der Anlass für die große Dokumentarfilm-Kampagne in den sozialen Medien und den deutschlandweiten Event-Tag: LETsDOK

Das Team

Eva Rink

Eva Rink

Leitung LETsDOK

er@letsdok.de
Tel.: 030- 616 248 35

Nicola Herrmann

Nicola Herrmann

Assistenz & Social Media

nicola@letsdok.de

Svenja Reichardt

Svenja Reichardt

Assistenz & Kinos

svenja@letsdok.de

Konzeption LetsDOK:

Susanne Binninger, Lilian Franck, Robert Cibis, Thomas Frickel

Ansprechpartner AG DOK:

Thomas Frickel
frickel@agdok.de

Projektbetreuung OVALmedia:

Lilian Franck

Ansprechpartner*innen in den Regionen

Nordrhein-Westfalen

Petra Hoffmann
HOPE MEDIEN Film- und Fernsehproduktion
Trajanstr. 3
50678 Köln
Telefon: +49(221) 78949577
Mobil: +49(175) 1238323
Mail: HOPE_Medien@web.de

Sachsen

Annemarie Renker
Filmverband Sachsen e.V.
Alaunstrasse 9
01099 Dresden
Tel.: 0351-84228586

Sachsen-Anhalt

Jan Sobotka
dok2media
Mansfelder Straße 56
06108 Halle (Saale)
Telefon: +49 (30) 99218461
Telefon: +49 (345) 47069181
Mail: hallo@dok2.media

Niedersachsen/Bremen

Jörg Witte
Sandklippen 10
29690 Lindwedel
Telefon: +49 (172) 5134556
Mail: m7.medienagentur@gmail.com

Hessen

Heiko Arendt
Heidestr.80
60385 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (177) 600 69 77
Mail: heiko.arendt@gmx.net

Hessen

Marcela Aguilar

Gerauer Str. 75a
60528 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (157) 59304098
Mail: marcelaaguilarlopez@gmail.com

Baden-Württemberg

Pascal Acker
Salzäckerstraße 20/1
71665 Vaihingen/Enz
Telefon: +49(151) 20128019
Mail: pascal.acker@online.de

Baden-Württemberg

Sabine Willmann
do- q media
Theodor-Heuss-Str. 38
71672 Marbach am Neckar
Telefon: +49 (172) 7118941
Mail: post@sabine-willmann.de

Hamburg/Schleswig-Holstein

Linn Becher
janniki
Schanzenstraße 24
20357 Hamburg
Tel: 0176 621 44 531

LETsDOK Trailer

Kontakt

Für Rückfragen oder bei Interesse darf gerne das Kontaktformular genutzt werden… wir melden uns zurück!

This contact form is deactivated because you refused to accept Google reCaptcha service which is necessary to validate any messages sent by the form.

FAQ

Prinzipiell gilt: Alle können mitmachen!

Man kann als Kinobetreiber*in , als Filminitiative, als Institution, als Restaurantbesitzer, als Privatperson usw. ein Dokumentarfilm -Event veranstalten.

Die Kinos können ihre Teilnahme und ihre Filmauswahl frei gestalten, können aber auch auf eigens für sie zusammengestellte Dokumentarfilmpakete sowie auf Filme aus 40 Jahren Dokumentarfilmschaffen in Deutschland zurückgreifen.

Filminitiativen, Institutionen, Filmliebhaber*innen und Privatpersonen können erfinderische Events auf Freilichtbühnen, Wiesen, in Cafés oder Hinterhöfen organisieren. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Öffentliche Events werden auf der LETsDOK Webseite gelistet und via Social-Media beworben.

Genauere Informationen finden Sie unter „Informationen für Kinobetreiber*innen“ und „Informationen für Privatveranstalter*innen.

Bei Interesse an einer eigenen Veranstaltung, kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular auf unserer Website. Wir setzen uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Kinobetreiber*innen, Kulturinstitutionen, Filminitiativen, Schulen, Universitäten o.ä.  können sich jederzeit telefonisch bei uns melden. Nach Anmeldung und Rücksprache mit dem Kampagnenbüro wird das Event bzw. die Kinovorführung auf der LETsDOK Webseite gelistet und via Social-Media angekündigt und beworben.

Flyer, Postkarten, Filmplakate, Social-Media-Content und der LETsDOK Trailer werden über das LETsDOK Kampagnenbüro in Berlin zur Verfügung gestellt.

Anlässlich des 40. Jubiläums der AGDOK wurde eine Auswahl herausragender Filme aus 40 Jahren Dokumentarfilmschaffen in Deutschland zusammengestellt. Dieser Filmkatalog wird auf der LETsDOK Webseite mit allen relevanten Informationen bereitgestellt.

Darüberhinaus bieten wir in sorgfältig kuratierten Themenpaketen besondere Dokumentarfilme an.

In allen Fällen muss mit dem Verleih des Films Kontakt aufgenommen werden.

Initiator*innen der Veranstaltung ist die Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (AGDOK) in Zusammenarbeit mit der Berliner Produktionsfirma OVALmedia und mit Unterstützung der AG Kino, dem Bundesverband Kommunaler Filmarbeit e.V. und vielen weiteren Partner*innen.

LETsDOK findet am 19.09.20 zum ersten Mal statt und soll sich als jährliches Event ähnlich wie die „Fete de la Musique“ (21. Juni) oder der Kurzfilmtag (21. Dezember)  als bundesweiter Kino-Dokumentarfilmtag etablieren.

Mehr Infos zu den Events + Filmen am 19.09.2020